Artikelformat

ITK-Branche im Aufwind

Die ITK-Branche in einer aktuell positiven Stimmung.

@iStockphoto.com/alphaspirit

Das Branchenbarometer des Bitkom und des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bescheinigt der ITK-Branche eine aktuell positive Stimmung.

Obwohl hinter den Kulissen viele Umwälzungen stattfinden, laufen die Geschäfte der meisten Anbieter gut. Steigende Einnahmen werden für die zweite Jahreshälfte mehrheitlich erwartet.

Visionen vs Verluste

Große Konzerne wie Microsoft und IBM mussten über die letzten Jahre jedoch herbe Verluste hinnehmen. Microsoft verlor alleine im vierten Quartal 2014 etliche Milliarden. Dennoch wird der Branchenriese rund um CEO Satya Nadella von einer Welle der Aufbruchsstimmung getragen, denn die unter „Internet der Dinge“ und „Industrie 4.0“ zusammengefassten Technologien (bspw. Automation in betrieblichen Prozessen und Produktion, umfassende Vernetzung und Datenanalyse) sind potentielle Milliarden-Märkte, die nur darauf warten erschlossen zu werden. McKinsey schätzt den globalen volkswirtschaftlichen Mehrwert der Technologien bis 2025 auf elf Billionen US-Dollar ein.

Sicherheitsrisiken als Bremsklotz

Gebremst werden könne diese Prognose allerdings durch Sicherheitsrisiken, die mit den Innovationen einhergehen. So gelang es Security-Experten kürzlich die Kontrolle über ein selbstfahrendes Auto zu übernehmen und es in einen Graben zu steuern. Es muss ebenso Aufgaben der Innovatoren sein die Sicherheit im Zuge der Entwicklung nicht außen vor zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wir spamen Sie nicht zu, versprochen!

Regelmäßige News rund um Automatisierung
und Service-Optimierung halten Sie up to date.
Frau  Herr 
Bleiben Sie informiert!